Licht

Licht ist Leben. Es gibt Energie und verleiht gute Stimmung, Wohlbefinden und Gesundheit. - stärkt den Biorhythmus des Menschen - fördert Wohlbefinden und Gesundheit - sorgt für mehr Leistungskraft und Konzentration - verhindert Schlafstörungen - taktet die innere Uhr Helles Licht am Morgen, trüber Himmel kurz vor einem Regenschauer, goldgelber Sonnenuntergang: Seit Jahrhunderten ist der Mensch an den Rhythmus des natürlichen Tageslichts mit wechselnden Helligkeiten und variablen Lichtfarben angepasst. Licht synchronisiert den menschlichen Organismus mit seiner Umwelt. Heute entfernt sich der Mensch indes immer mehr von seinen natürlichen Rhythmen. Viele arbeiten im Schichtbetrieb oder in fensterlosen Räumen. Für den Menschen hat das Folgen: Seine innere Uhr gerät aus dem Takt. Kommt sie aus dem Takt, ist der Mensch antriebslos und müde, schläft schlechter und leidet unter Stimmungstiefs, die sich in den dunklen Wintermonaten auch zu Depressionen auswachsen können. Infrarote (IR) und ultraviolette (UV) Strahlung sind für das Leben auf der Erde ebenso wie das sichtbare Licht unentbehrlich. Im Strahlungsbereich des Lichtes liegen der Infrarot- und der Ultraviolett-Bereich ober- und unterhalb der sichtbaren Strahlung, beide sind für den Menschen also nicht sichtbar. Trifft infrarote Strahlung auf einen Körper, wird sie absorbiert und in Wärme umgewandelt. Ohne diese Wärmestrahlung der Sonne würde die Erde in ewigem Eis erstarren. Fast unbegrenzt steht künstliches Licht bereit, um Menschen das Sehen zu ermöglichen. Doch trotz normgerechter Beleuchtung fehlen oft die Dynamik und die biologische Wirkung des Tageslichts.
© by lichtschamane 2019